Meine Projekte

Meine Projektarbeit verbindet eine gemeinsame Fragestellung: "Was wird gebraucht?".

Seit Ende der 90er Jahre arbeite ich im IT-Bereich in verschiedenen Rollen und mit unterschiedlichen Tätigkeiten. Die folgenden Organisationen und Unternehmen habe ich u.a. bereits erfolgreich bei der Beratung oder Umsetzung ihrer digitalen Projekte unterstützt.

eGovernment: Bundeswirtschaftsministerium, Bundesfinanzministerium, Bundesinstitut für Risikobewertung, Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Bundesministerium des Innern, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

eBusiness: Eurex Frankfurt AG, DIN-Deutsches Institut für Normung, Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V., Abu Dhabi Systems & Information Committee, Germany Trade and Invest, Amt24 e.V., Berliner Verlag

Bildung und Digitalisierung: Evangelische Gesamtschule Lutherstadt Wittenberg

Einblick in meine Projektarbeit

Das Spannende an meiner Arbeit sind die unterschiedlichen Menschen und die Vielfalt an Themen, die mir in meinen Projekten begegnen. Was ich dabei an Leistungen übernehme, klingt für viele sehr abstrakt. Die nachfolgenden Projektbeschreibungen machen greifbarer, was ich tue und wie ich arbeite.

Schule auf dem Weg zur Digitalisierung

Gebäude der Evangelischen Gesamtschule - Link zur Projektbeschreibung

Zwischen Juli und Oktober 2018 arbeitete ich für die Schulgemeinschaft der Evangelischen Gesamtschule in Wittenberg. Der Umzug in ein neues Schulgebäude stand bevor. Die Freude, bald in schönen Räumen mit ausreichend Platz und mit moderner Ausstattung arbeiten zu können, war groß. Gleichzeitig stand das Kollegium vor der Frage „Wie sollen wir mit der ganzen Technik klar kommen?“ Mehr über das Projekt


Intranet-Ausbau mit Nutzerblick

Für eine Bundesbehörde übernahm ich von März bis Juni 2016 die Anforderungserhebung aus Sicht der Belegschaft für den geplanten Intranet-Relaunch. Das aktuelle Intranet des Auftraggebers bestand seit ca. 15 Jahren. Ziel war es, von der reinen Informationsbereitstellung hin zum gemeinsamen virtuellen Arbeiten zu kommen und dabei auch die verschiedenen Dienste, Tools und Services zentral zugänglich zu machen. Die Mitarbeiter*innen einzubeziehen, war eine entscheidende Maßnahme für das ambitionierte Ziel. Mehr über das Projekt


Mittelstand und der nächste digitale Schritt

Für ein mittelständisches Unternehmen der Bildungsbranche in Sachsen-Anhalt übernahm ich Anfang 2019 eine UX-Expertenanalyse der Online-Kommunikation. Ich unterstützte weiterhin bei der Klärung, welche internen Digitalisierungs-Themen anzugehen sind. Über die Jahre hatten sich im Unternehmen Software und Prozesse angesammelt, die das Arbeiten anstrengend machten. Die Analysen erfolgten u.a. mit dem Hintergrund, sich für eine Förderung der Investitionsbank Sachsen-Anhalt „DIGITAL INNVOVATION“ zu bewerben. Mehr über das Projekt


Die App „Zoll und Post“

Von Oktober 2015 bis März 2016 war ich für die App-Entwicklung eines Abgabenrechners der Bundesverwaltung verantwortlich. Die App „Zoll und Post“ löst ein Problem, vor dem viele Bürger*innen immer wieder beim Online-Shopping stehen: Ahnungslos werden auf den ersten Blick günstige Produkte z.B. aus den USA oder aus Asien bestellt. Und dann folgt für viele das böse Erwachen: Post vom Zollamt. Gemeinsam mit einem interdisziplinären Team erarbeitete ich den nutzerorientierten App-Service. Mehr über das Projekt